sonst

sonst

* * *

sonst [zɔnst] <Adverb>:
a) im anderen Falle:
ich bat um Hilfe, weil ich fürchtete, sonst nicht rechtzeitig fertig zu werden; was soll man sonst machen?
Syn.: anders, ander[e]nfalls, ansonsten.
b) darüber hinaus:
haben Sie sonst noch eine Frage?; es war sonst niemand im Hause.
Syn.: ansonsten, außerdem.
c) in anderen Fällen, bei anderen Gelegenheiten:
sie hat sich sonst immer bei uns verabschiedet; die sonst so klugen Experten haben sich da geirrt.
Syn.: für gewöhnlich, gewöhnlich, normalerweise.

* * *

sọnst 〈Adv.〉
3. für gewöhnlich, im Allgemeinen
\sonst ein 〈umg.〉 irgendein ... sonst; \sonst einer, \sonst jemand 〈umg.〉 wer auch immer; es kann \sonst jemand sein, ich würde ihm niemals mein Auto leihen; will \sonst noch jemand mitfahren?; er und \sonst keiner; \sonst niemand; \sonst was 〈umg.〉 was auch immer; alles (Mögliche); er könnte mir \sonst was schenken, ich würde es nicht nehmen; ich hab \sonst was versucht, es hat nichts genützt; sie hat Bücher, Schmuck, Blumen und \sonst was noch bekommen und war doch nicht zufrieden; \sonst wem 〈umg.〉 irgendwem, irgendjemanden; jedem anderen; das kannst du \sonst wem schenken; das kannst du \sonst wem erzählen, 〈od.〉 weismachen, aber nicht mir; ich habe \sonst wen getroffen, nur nicht ihn 〈umg.〉 alle möglichen anderen Leute; \sonst wer 〈umg.〉 sonst jemand, alle (möglichen) Leute; es war der Vorsteher, der Direktor und \sonst wer da; \sonst wie 〈umg.〉 auf irgendeine andere Art, irgendwie sonst, irgendwie anders; wie man will; das kannst du so oder \sonst wie machen; \sonst wo 〈umg.〉 irgendwo anders; an allen anderen Orten, wo auch immer; er wohnt in einem Dorf bei Köln oder Düsseldorf oder \sonst wo; ich habe den Schirm \sonst wo gesucht, aber nicht hier; \sonst wohin 〈umg.〉 irgendwo anders hin; überallhin, wohin auch immer; er ist nach Hamburg oder Bremen oder \sonst wohin gefahren; du kannst ihn \sonst wohin schicken, er findet sich überall zurecht ● da sein: war \sonst noch jemand da?; ich muss mich beeilen, \sonst komme ich zu spät; sein: was ist mit dir los, du bist doch \sonst nicht so?; was soll ich denn \sonst tun?; \sonst weiß ich nichts zu erzählen ● der \sonst so schlagfertige Johann blieb ihr diesmal die Antwort schuldig ● mehr als \sonst; \sonst noch etwas? (Frage des Verkäufers); \sonst nichts; \sonst nirgends; hier ist es genau wie \sonst ● willst du das wirklich tun? was denn \sonst?; wer \sonst, wenn nicht er?; wer kommt \sonst noch? [<mhd. sust, sunst <ahd. sus, urspr. „so“ über „so nicht“ u. „so aber“; → so]

* * *

sọnst <Adv.> [mhd. su(n)st, sus(t), ahd. sus = so (aber, nicht); die heutige Bed. seit dem 14. Jh.]:
1.
a) bei anderen Gelegenheiten, in anderen Fällen:
heute nicht, s. ja;
was hast du denn, du bist doch s. nicht so empfindlich!;
s. haben sie uns immer geholfen;
da müssen sich die s. so klugen Experten wohl geirrt haben;
hier ist alles noch wie s. (wie immer);
b) damals, früher einmal:
s. stand hier ein Hospiz.
2. darüber hinaus; abgesehen vom Genannten:
nur die beiden Regierungschefs, s. niemand;
ich trinke nur Mineralwasser, s. nichts;
s. ist dort alles unverändert;
kommt s. noch jemand, s. noch wer?;
darf es s. noch etwas sein?;
habt ihr s. noch Fragen, Wünsche, Einwände?;
du oder s. einer/s. jemand/s. wer (ugs.; jeder Beliebige sonst) kann das machen;
er bildet sich ein, er ist s. jemand/s. was/s. wer (ugs.; jemand Besonderes);
da hätte ja s. einer/s. jemand/s. was/s. wer (ugs.; oft abwertend; irgendein übler Mensch) ins Haus kommen können!;
nimm einen Hammer oder s. was (ugs.; irgendetwas anderes);
ich hätte fast s. was (ugs.; etwas Schlimmes) gesagt!;
wenn wir früher losgegangen wären, könnten wir jetzt schon s. wo (ugs.; ganz woanders, ganz weit weg) sein;
s. (weiter) nichts/nichts s.;
R s. noch was?/[aber] s. gehts dir gut?/[aber] s. tut dir nichts weh? (salopp; drückt Tadel, Ablehnung eines [als Zumutung empfundenen] Vorschlags, Ansinnens aus).
3. im andern Fall, andernfalls:
tu es jetzt, s. ist es zu spät;
zieh dich warm an, s. erkältest du dich;
wer, was, wie, wo [denn] s.?

* * *

sọnst <Adv.> [mhd. su(n)st, sus(t), ahd. sus = so (aber, nicht); die heutige Bed. seit dem 14. Jh.]: 1. a) bei anderen Gelegenheiten, in anderen Fällen: heute nicht, s. ja; was hast du denn, du bist doch s. nicht so empfindlich!; s. haben sie uns immer geholfen; da müssen sich die s. so klugen Experten wohl geirrt haben; er hat es wie s. (wie üblich) gemacht; hier ist alles noch wie s. (wie immer); wenn es euch morgen nicht passt, komme ich eben s. einmal (ein andermal) vorbei; b) damals, früher einmal: s. stand hier ein Hospiz. 2. darüber hinaus; abgesehen vom Genannten: nur die beiden Regierungschefs, s. niemand; ich trinke nur Mineralwasser, s. nichts; s. ist dort alles unverändert; was hat sie s. erzählt?; kommt s. noch jemand, s. noch wer?; darf es s. noch etwas sein?; habt ihr s. noch Fragen, Wünsche, Einwände?; du oder s. einer/s. jemand/s. wer (ugs.; jeder Beliebige sonst) kann das machen; er bildet sich ein, er ist s. jemand/s. was/s. wer (ugs.; jemand Besonderes); da hätte ja s. einer/s. jemand/s. was/s. wer (ugs.; oft abwertend; irgendein übler Mensch) ins Haus kommen können!; nimm einen Hammer oder s. was (ugs.; irgendetwas anderes); ich hätte fast s. was (ugs.; etwas Schlimmes) gesagt!; er denkt, er kann uns damit s. wie (ugs.; auf eine besondere Weise) imponieren; wenn wir früher losgegangen wären, könnten wir jetzt schon s. wo (ugs.; ganz woanders, ganz weit weg) sein; man könnte denken, man wäre s. wo (ugs.; an einem besonders guten bzw. schlimmen Ort); mein Mann ist s. wohin (ugs.; irgendwohin) gegangen; s. (weiter) nichts/nichts s.; R s. noch was?/[aber] s. gehts dir gut?/[aber] s. tut dir nichts weh? (salopp; drückt leicht empörte Ablehnung aus). 3. im andern Fall, andernfalls: tu es jetzt, s. ist es zu spät; zieh dich warm an, s. erkältest du dich; wer, was, wie, wo [denn] s.?

Universal-Lexikon. 2012.

См. также в других словарях:

  • Sonst — Sonst, adverb. welches in allen seinen Bedeutungen eine Absonderung, eine Ausnahme, eine Ausschließung bezeichnet. Es bedeutet, 1. Etwas anderes, im Oberd. anders. Haben sie noch sonst etwas? außer diesem, etwas anders. Wer weiß, was sie sonst… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • sonst — Adv. (Grundstufe) darüber hinaus, zusätzlich zu dem Gesagten Synonyme: abgesehen davon, ansonsten (ugs.) Beispiele: Wollen Sie sonst noch etwas? Hast du sonst noch fragen? sonst Adv. (Aufbaustufe) im anderen Falle Synonyme: andernfalls, ansonsten …   Extremes Deutsch

  • sonst — 1. Sonst noch etwas? – Nein, danke. Das ist alles. 2. Haben Sie sonst noch einen Wunsch? 3. Wir müssen jetzt gehen, sonst wird es zu spät. 4. Heute ist der Chef nicht mehr da. Sonst ist er um diese Zeit immer im Büro …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • sonst — sonst: Die heutige Bedeutung »in anderen Fällen, zu anderer Zeit; außerdem« des Adverbs hat sich schon im späteren Mhd. entwickelt aus der Fügung sō ne ist »wenn es nicht so ist« (s. ↑ so), die zu sunst, mitteld. sonst zusammengezogen worden ist …   Das Herkunftswörterbuch

  • sonst — Adv std. (8. Jh.), mhd. su(n)st, älter sus, ahd. sus, as. sus Stammwort. Bedeutet eigentlich so . Neben ihm steht mit abweichendem Anlaut ae. þ us, afr. thus, as. thus. Herkunft und Zusammenhang sind unklar, wenn auch sicher die Pronominalstämme …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • sonst — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • anderenfalls • oder • andernfalls Bsp.: • Er kann nicht mehr Ski laufen, aber er führt sonst ein aktives Leben …   Deutsch Wörterbuch

  • sonst — sọnst1 Adv; 1 bei anderen Gelegenheiten, in den meisten anderen Fällen ≈ gewöhnlich, üblicherweise: Sag doch endlich was, sonst redest du ja auch immer; Die sonst so laute Straße war plötzlich ganz ruhig 2 zusätzlich zu dem, was schon gesagt… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • sonst — • sọnst Man schreibt »sonst« immer getrennt vom folgenden Wort: – hast du sonst noch eine Frage, sonst noch [et]was auf dem Herzen? – ist sonst jemand, sonst wer bereit[,] mitzuhelfen? – ich hätte fast sonst was (umgangssprachlich für wer weiß… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • sonst — 1. a) [für] gewöhnlich, im Allgemeinen, in der/in aller Regel, in vergleichbaren Fällen, meist[ens], normalerweise, üblicherweise; (ugs.): normal. b) damals, ehemals, einmal, früher [einmal], in früheren Zeiten, vormals; (geh.): ehedem, einst;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • sonst... — wir werden uns auch sonst bemühen, Sie zufriedenzustellen мы и впредь приложим все силы, чтобы вы остались довольны → zufrieden zu stellen …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»